Vorarlberger Waldstrategie 2030+

„Die Vorarlberger Waldstrategie 2030+ soll eine klare und verständliche Grundlage und Handlungsanleitung für die politischen Akteure und die Verwaltung (Landesforstdienst) darstellen. Ziel ist die effiziente Sicherstellung  der günstigen Waldfunktion im Interesse der Bevölkerung. Sie will aber auch den Austausch mit angrenzenden Fachgebieten wie Jagd, Naturschutz, Tourismus und Alpwirtschaft intensivieren. Bei der Bevölkerung  – als Nutznießerin der günstigen Waldfunktionen – soll die Strategie das Wissen um den Wert des Waldes , über die ökologischen Zusammenhänge und die Waldbewirtschaftung erhöhen.“

Wir begrüßen diese Dialogbereitschaft und sind auch bereit, unsere Sicht mit einzubringen. Die Veranstaltung war natürlich geprägt von den vielen Forstleuten und Waldbesitzern. Die Themen kreisten oft um die Wirtschaftlichkeit für die Waldbesitzer, um neue Fördermöglichkeiten, aber vor allem auch um die Problematik Wild-Wald. Leider waren die Jäger nicht vertreten und wollen sich anschließend nur schriftlich einbringen.

Wir werden diesen Prozess kritisch im Sinne des Naturschutzes weiterhin begleiten und streng darauf achten, dass die Natur in diesem Prozess nicht den wirtschaftlichen oder jagdlichen Interessen zum Opfer fällt.

Sollte sich jemand speziell für das Thema Wald interessieren, dann würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen. Wir können jede Unterstützung für die Natur nur begrüßen, wenn wir eine starke Stimme für die Natur sein wollen.

Kontakt: franz.stroehle@gmx.net