STOPP Tunnelspinne

Bildquelle: ORF Vorarlberg

2024-01-12

Mehrere Organisationen (Extinction rebellion, Letzte Generation und Ende Gelände) gingen heute in Feldkrich wieder auf die Straße um gegen die sinnlose Geldverschwendung und für den Baustopp der Tunnelspinne in Feldkirch zu protestieren. Dabei wurde ein kurzes Stück der Liechtensteinerstraße, gegenüber der Infozentrale zur Tunnelspinne, blockiert. Diese Stelle war sehr intelligent ausgewählt, weil der Verkehr über eine sehr kurze Umleitung, wenn auch ein wenig langsamer, weiterhin fließen konnte. Für den öffentlichen Verkehr wurde immer eine Busspur zum Passieren freigehalten.

Wir freuen uns immer, wenn junge Menschen sich politisch engagieren und für eine überlebensfähige Zukunft auf die Straße gehen. Auch wenn sie dafür von konservativen Teilen der Gesellschaft angegriffen und verunglimpft werden. Für die einwöchigen Straßenblockaden der Bauern in Deutschland gibt es dagegen viel Zustimmung. Darum wurde von engagierten älteren Menschen eine Gruppe gebildet, die eben diese jungen Menschen bei ihren Aktionen moralisch unterstützen wollen.

Die „Großelterngeneration für Enkelkindergeneration“ wollen durch ihre legalen und angemeldeten Mahnwachen die Proteste der jungen Menschen unterstützen. Aber auch Präsenz bei deren nicht angemeldeten aber legitimen Protesten zu zeigen, auch wenn dies für viele eine Grenzüberschreitung darstellt. Doch sich für die Rechte der Menschen zu engagieren war auch in der Vergangenheit kein Honiglecken.

Wo wäre unsere Gesellschaft heute, wenn sich in der Vergangenheit nicht engagierte Menschen gegen die Obrigkeit aufgelehnt hätten.

 

2023-06-30

Die unsinnige Investition von schlussendlich sicher bis zu € 500 Mio. in ein fossiles Autostraßenprojekt kann noch immer verhindert werden, auch wenn schon fest gebaut wird. Noch haben sie nicht alle Genehmigungen und mussten daher aus Sicht einiger Experten gesetzeswidrig das Projekt in 2 Etappen aufteilen. Bitte bedenkt auch, dass diese Millionen für sinnvollere Aufgaben in den Gemeinden zukünftig fehlen werden. Wir lassen nicht locker und hoffen über eine Mobilisierung der Bevölkerung das Projekt noch zu stoppen. Es gilt auch die Täter aus der Reihe der Auto- und Verkehrslobby beim Namen zu nennen. Es ist der Obmann der Autopartei ÖVP, Markus Wallner. Er ist für diese Fehlinvestiton von hunderten Millionen bei der nächsten Wahl zur Verantwortung zu ziehen.

Aufruf unseres Obmannes Franz Ströhle:

Die Demonstration ist angemeldet, findet also legal statt. Es ist wichtig, dass zu dieser Veranstaltung möglichst viele Leute kommen um dem Anliegen den entsprechenden Nachdruck zu verleihen. Es ist dies auch eine Gelegenheit, sich über dieses umstrittene Projekt das mit fragwürdigen Methoden durchgepeitscht werden soll, eingehend zu informieren.

Treffpunkt:   8. Juli    12:00 Uhr   Katzenturm Feldkirch

Wenn euch eine ernsthafte und klimaverträglichen Verkehrswende ein Anliegen ist, dann setzt ein Zeichen mit eurer Anwesenheit und mobilisiert bitte alle Freunde Bekannte.

Es wäre sehr erfreulich, wenn so viele Leute kommen, damit für Häme der Leute, die einfach so weiter machen wollen wie bisher, kein Platz bleibt.

Auch hier gilt: „Die größte Gefahr für unseren Planeten ist der Glaube, dass jemand anderes ihn rettet“ Robert Swan

Unterstützende Organisationen:

Alpenschutzverein, Naturschutzbund, Autofasten, Initiative Statttunnel, VCÖ, Fridays-for-Future, Scientists-for-Future, Extinction Rebellion, Konsumenten-Solidarität, Die Letzte Generation, Radlobby, Verkehrswende JETZT, Transform,…

 

2023-06-03

Der AlpenSchutzVerein ist eine von vielen Organisationen, die sich im Netzwerk Verkehrswende engagieren und daher auch die Aktionen und Veranstaltungen promoten. Jede Person ist für die geplanten Protestaktionen willkommen und notwendig um das Monsterprojekt Tunnelspinne zu verhindern.

 

Wir laden alle zu dieser Kundgebung ein. Setzen wir ein Zeichen für eine vernünftige Zukunft mit weniger Verkehr.

Bitte bringt Kind und Kegel, gute Laune und vielleicht auch eine kleine Wegzehrung mit. Trotz des bitteren Themas wollen wir es uns gut gehen lassen und freudvoll zusammenkommen! Spannende Redebeiträge erwarten euch.

 

Bald darauf, am 21. Juni um 19.00 Uhr, bietet die Initiative „Statt-Tunnel“ einen Info-Abend im GH Löwen in Tisis an. Brisante Fakten zum Projekt werden hier offen gelegt.