Biodiversitäts-Strategie 2030

2021-12-10

Wenn wir uns Sorgen um die Zukunft unserer Natur und Umwelt machen, dann kommen wir nicht an dem sperrigen Begriff „Biodiversität“ vorbei. Wir wollen sie nun nicht zu erläutern versuchen, sondern unsere Aktivitäten im Verein mit den Zielen der Österreichischen Biodiversitätsstrategie in Bezug setzen. Nicht überraschend finden wir viele Themen, die wir aus unserem Verständnis angehen und sich in dieser Strategie wieder finden. Damit leisten wir einen kleinen, dafür aber wichtigen, Teil zur Erreichung der gesetzten Ziele.

Folgend nur ein kleiner Auszug aus unseren Aktivitäten, welche die Zielerreichung unterstützen:

Lockstämme für Alpenbockkäfer
  • Aktion saubere Alpen (ASA) und die Forderung eines Pfandsystems zur Verhinderung des Abfalls (Kreislaufwirtschaft)
  • Teilnahme am Amphibienmonitoring der LR
  • Schaffung und Pflege von attraktiven Lebensräumen für gefährdete Tiere und Pflanzen
  • Einsatz gegen die Zerstörung von Lebensräumen
  • Projekt „Alpenbock-Käfer“ zur Sicherung des Lebensraumes dieser seltenen Käferart in den Klostertaler Bergwäldern
  • Pflege von Naturräumen und Biotope mit unserem Umwelt-Beschäftigungs-Projekt
  • Wiederherstellung unserer Flüsse durch Teilnahme an Verhandlungen und Einbringen von Beschwerden
  • Unterstützung von Initiativen gegen den übermäßigen Bodenverbrauch
  • Bewusstseinsbildung durch die ASA und Exkursionen
  • u.v.a.m.

Die Politik entwickelt Pläne und Strategien, wir sind durch unsere Einstellung bereits dabei sie umzusetzen.

=> Kurzpräsentation Biodiversitaetsstrategie-2030
=> weitere Infos

Wenn ihr euch dabei beteiligen möchtet, dann meldet euch bei

Franz Ströhle franz.stroehle@gmx.net oder
Erich Zucalli erich.zucalli@alpenschutzverein.at