Baustelle Speicherteiche Gargellen

Nicht nur in Zürs wird zurzeit heftig in der Natur gebaggert. Auch in Gergellen fressen sich mehrere Bagger gleichzeitig auf der großflächigen Baustelle auf 2200m Höhe in die alpine Landschaft und zerstören den auf dieser Höhe sensiblen Lebensraum. Durch das Sammeln der Quellwässer in den stark vergrößerten und neu angelegten künstlichen Speicherseen werden auch die Feuchtgebiete in der weiteren Umgebung trocken gelegt. Naturverbundene Wander*innen teilen uns ihr Entsetzen über die von den Behörden genehmigten brutalen Eingriffe mit und schicken uns verstörende Bilder.

Für Interessierte eine kurze Zusammenfassung als Download.     Kurzbericht zur Baustelle

Sollte sie sich selbst ein Bild vor Ort gemacht haben, dann schreiben sie uns einen Kommentar. Wir sind sehr an einem Stimmungsbild der betroffenen Menschen im Land, aber auch unserer internationalen Gäste interessiert, die im Sommer ja wegen unserer noch wunderschönen Natur die wanderbare Gegend um Gargellen besuchen.

Schneise der Zerstörung                         Foto: Dagmar Sottopietra ASV
Baustelle Speicherseen Gargellen        Foto: Damar Sottopietra ASV